Clau Dermont

politikwissenschaftler, rumantsch, bergler

Madagascar 2013

Madagaskar im Umbruch – seit 2009 ist Madagaskar de facto eine Militärdiktatur, nachdem der frühere Präsident geputscht wurde. Und gerade im 2013 sollten endlich wieder Wahlen stattfinden und diese Zwischenphase abgeschlossen werden.

Doch der Wahltermin, angesetzt genau in der Mitte unserer Reise, kam und ging ohne Wahl. Die Wahlliste umfasste drei „Illegale“, darunter einen Expräsidenten und die Frau eines Expräsidenten, beide im Exil, und der amtierende „Präsident“, eingesetzt vom Militär.

Dieser Zustand zwischen internationaler Druck und inländischer Machtspielchen war Pfeffer für die Reise ins Gewürzland Madagaskar. Folglich sind nicht nur eindrückliche Landschaften (Tsingy, Andringitra) und viele Tiere in Erinnerung geblieben, sondern auch die Machtlosigkeit der BewohnerInnen gegenüber der politischen Klasse. Unsicherheit, Misstrauen und Armut hat viele Gesichter und zeigt sich überall…

Neu soll im Oktober 2013 die Wahl durchgeführt werden, mittlerweile ohne die drei „Illegalen“. Wollen wir hoffen, dass sich die Situation in Madagaskar wieder beruhigt – Mensch und Natur sind auf Sicherheit angewiesen, damit sowohl die Entwicklungshilfe wieder anläuft, aber auch die erstaunliche und einzigartige Artenvielfalt geschützt werden kann.

Die Fotos sind jetzt online!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

1 Kommentar

  1. Beat Dermont 12. September 2013

    bellezias fotis!
    cs bab

© 2017 Clau Dermont

Thema von Anders Norén | Entrada